Share

Perinaldo

Im Hinterland der ligurischen Küste liegt auf 572 m Meereshöhe Perinaldo, ein mittelalterliches Dorf, das reich an Geschichte und Wissenschaft ist, aber auch reich an Legenden zwischen Magie und Esoterik, Politik und Religion.

Perinaldo, das um das Jahr 1000 unter dem Namen „Podium Rainaldi“ zu Ehren von Rinaldo dei Conti di Ventimiglia gegründet wurde, verdankt seinen Reiz den vielfältigen Ereignissen, die im Laufe der Geschichte dort stattgefunden haben. Unter der Genueser Familie Doria wurde Perinaldo ghibellinisch und war später Schauplatz erbitterter Kämpfe gegen die welfische Herrschaft in Monaco, bis es schließlich im Jahr 1524 unter die Herrschaft der Savoyer fiel.

Zu jener Zeit entstanden in Perinaldo zahlreiche Kunstschätze. Wertvolle Schätze aus der Barockzeit findet man in der Pfarrkirche San Nicola aus dem 11. Jahrhundert, die im Jahr 1600 durch den Architekten Maraldi renoviert wurde oder in den Kirchen Sant’Antonio und Santa Giusta. In den Jahren der Inquisition wurde Perinetta Pizia der Hexerei angeklagt und in jungen Jahren auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Man erzählt sich, dass es an diesen Orten Hexen aber auch Hexer gegeben haben soll, die Alchemie betrieben und dass einige Rituale noch heute dort im Geheimen praktiziert werden.

Faszinierend ist auch das Santuario della Visitazione, die ebenfalls im 17. Jahrhundert entstandene Wallfahrtskirche der Heimsuchung, in der sich Religion und Wissenschaft vermengen.

Durch eine kleine Öffnung fällt das Sonnenlicht auf eine 20 Meter lange Linie in der Mitte, die die ganze Kirche durchzieht und dem millionsten Teil des Meridians, der die beiden Pole der Erde verbindet, entspricht. Die Linie des Meridians durchquert auch das Dorf.

Das Interesse für Astronomie gibt es hier schon sehr lange: Zu den berühmtesten Söhnen Perinaldos zählt Gian Domenico Cassini, der im Jahr 1660 die vier Satelliten des Saturn, die Unterteilung seiner Ringe, den großen roten Fleck und die differentielle Rotation der Atmosphäre des Jupiter entdeckte.

Perinaldo ist auch ein Synonym für kulinarische Spezialitäten. Erwähnt seien vor allem die erlesene violette Artischocke, der Schutz des Slow Food, der hervorragende Wein und das native Olivenöl aus lokaler Produktion.

Genießen Sie Perinaldo mit allen Sinnen: Genießen Sie die Geschichte, die Geheimnisse, die Kunst, die Wissenschaft und lassen Sie sich durch die alten Gassen treiben, mit ihrem ganz besonderen Duft nach den guten Dingen und nach der guten alten Zeit.

[Rosanna Calò]

Available also in: enEnglish (Englisch) frFrançais (Französisch) ruРусский (Russisch) itItaliano (Italienisch)