Share

Von Perinaldo nach Monte Carlo, auf den „Antiche Strade“

Vom Sitz der Gemeinde Perinaldo aus folgt man der Straße, die über die Landstraße hinweg etwa 500 Meter in Richtung Bergkamm ansteigt, wobei man sich rechts halten muss. Dann schlägt man den Pfad links ein, der sich vom Bergkamm entfernt. Nach einem kurzen Streckenabschnitt trifft man auf den Wald und der Weg steigt nach oben hin an. Etwa eine Stunde später erreicht man den Grat. Hier ist der Wald spärlicher und man kann wunderschöne Ausblicke auf die Umgebung genießen. Weiter geht es mit einem etwas sanfteren Anstieg bis zur Kirche S. Pancrazio, die heute eine Ruine ist. Schließlich führt ein breiter Pfad in Richtung Bergspitze. Nach einer Weile trifft man auf zwei Wege, die man ignoriert, bis man den Colle Termini von Perinaldo erreicht hat. Vom Hügel aus schlägt man den Weg rechts ein, der über einen aussichtsreichen Bergkamm in Richtung unseres Zielortes führt. Auf dem spärlich bewaldeten Bergkamm treffen wir schließlich auf eine Kreuzung, an der wir geradeaus weiter laufen. Der Pfad führt rechts am Berg entlang und steigt dann am Nordhang in einem schönen Mischwald bis zum Gipfel hin an. Oben angekommen belohnt uns der freie Blick auf das Meer und seine umliegenden Berge für diese Anstrengung, auch wenn der Gipfel mit seinen großen Felsmassen vielleicht etwas unbequem erscheinen mag. Rechts vom Gipfelkreuz erwartet uns jedoch ein mit Bäumen umsäumter Platz, der sich mit einem bezaubernden Blick auf das Meer und auf die französische Küste bis hin zu den Inseln von Hyère wunderbar für eine Mittagspause eignet.
Auszug aus dem Buch “Ein Spaziergang durch die alten Straßen” von Marco Macchi

 

Available also in: enEnglish (Englisch) frFrançais (Französisch) itItaliano (Italienisch)