Share

Die faszinierende Sammlung der Villa San Luca

Das kleine Ospedaletti bewahrt einen verborgenen Schatz mit internationalem Charakter, der häufig der Öffentlichkeit völlig unbekannt ist. Es handelt sich um die Villa San Luca, Wohnsitz des Kunstprofessors und Sammlers Luigi Laura Anton und seiner Frau Renata Salesi, die von den Eigentümern im Jahr 2002 der FAI (Italienischer Umweltfonds – gemeinnützige Stiftung und seit 1975 für den Schutz des künstlerischen Erbes und der italienischen Landschaft – www.fondoambiente.it aktiv) gespendet wurde, zusammen mit seiner wertvollen Sammlung der dekorativen Kunst. Ein einzigartiges Erbe, welches heute für jedermann zugänglich ist, der es besichtigen möchte.

Die dreistöckige Villa beherbert eine gepflegte repräsentative Sammlung von fast sechstausend Kunstwerken. Ein Zeugnis der einfallsreichen und kreativen, mehr als sechzig Jahren weltweiten Forschungen, Studien, sowie Verhandlungen mit Antiquitätenhändler aus dem abenteuerlichen Leben und der Leidenschaft, die Luigi Laura Anton mit seiner Frau teilte. Sie waren raffinierte Kunstexperten und Vertreter einer Welt bekannter Gesichter der Aristokratie, teilten aber ihre Erfahrungen auch mit Freunden.

Die Sammlung besteht nicht so sehr aus spezifischen Stücken, sondern dem Reichtum an Geschichte, Mode, Qualität der Konservierung eines jeden in der Welt gesammelten Stücks. Der exotische Reiz dieser Sammlung ist untrennbar mit der Figur des Professors und seiner Frau verbunden. Kunststudent in Florenz und später Professor für Kunstgeschichte und Architektur, entdeckt Luigi Laura die Welt der wertvollen Antiquitäten; eine Leidenschaft, der er eine Galerie im englischen und aristokratischem San Remo der fünfziger Jahre widmete.

Eingetaucht in diese Welt der Wunder und Geschichten, Abenteuer und Charakteren, ist es nicht verwunderlich, dass Italo Calvino von den Geschichten fasziniert und inspiriert wurde, die Luigi Laura ihm häufig erzählte: Es ist wahrscheinlich, dass einige orientalische Atmosphären seines Werks „Unsichtbare Städte“ direkt in den Räumen der Villa San Luca zum Leben erweckt und erweitert wurden, in Erinnerung an den brillanten Erzähler und Sammler Luigi Laura Anton.

[Alessandra Chiappori]

Available also in: enEnglish (Englisch) frFrançais (Französisch) ruРусский (Russisch) itItaliano (Italienisch)