Share

Kloster St. Augustine, Ventimiglia

Das Kloster ist Teil des gleichnamigen Konvents, mitten im Herzen der Grenzstadt: Ein Juwel, welches der Mönch Beato Angelico Aprosio im Jahre 1600 zu einem Bezugspunkt für Kultur und religiöse Studien umgewandelt hat.

Erst vor kurzem haben sich die Gemeinde und die Pfarrei von Ventimiglia zusammengetan und Mittel bereit gestellt, um die bereits Mitte des letzten Jahrhunderts gestartete Umstrukturierung abzuschließen. Ziel der letzten Eingriffe, die auch dank europäischer Finanzierung möglich wurden, war eine Reorganisation der gesamten Struktur und um dem Kloster seine alte Physiognomie wiederzugeben: Wo einst die Gefängnisse waren, ist heute wieder die Bibliothek Aprosia mit seinem Fondo Moderno (modernen Bestand), während der Antike Bestand im Sitz von Ventimiglia Alta verblieb. Mehr als 1500 Kubikmeter Volumen wurden abgerissen und nur 900 neu erbaut, um die zentrale Raumarchitektur zu erleichtern und den Weg für eine Grünfläche frei zu machen, die der Gemeinschaft dient. Die Aktivitäten der Pfarrei, die innerhalb der abgerüsteten Räumlichkeiten stattfanden, wurden in einen neu gebauten Nordflügel des Komplexes verlegt. Eine Wand aus Holzbohlen, die neue Fassade zur Via Cavour, und das Beleuchtungssystems des Laubengangs sind weitere Neuheiten, die außer der Wiedergabe einer gemeinsamen architektonischen und geometrischen Ordnung dem Gesamtbild einen modernen Beiklang verleihen.

[Ilaria Grigoletto]

Available also in: enEnglish (Englisch) frFrançais (Französisch) ruРусский (Russisch) itItaliano (Italienisch)