Share

Das Museum für Kommunikation „Stimmen im Äther“

Das Museum für Kommunikation „Stimmen im Äther“ in der Ortschaft Oliveto in Imperia wurde am 11. September 2008 dank der Leidenschaft und dem Willen von Angelo Sessa gegründet, einem Unternehmer, der seit langer Zeit in diesem Sektor tätig ist und der in den letzten fünfundzwanzig Jahren einen Großteil seines Lebens dafür gewidmet hat, Geräte zu sammeln, die heute nicht mehr benutzt werden, jedoch die Geschichte der italienischen Kommunikation gekennzeichnet haben.

Das Museum beherbergt eine Auswahl von mehr als 500 Geräten (fast alle funktionstüchtig ), die die Geschichte der Kommunikation im Wesentlichen zusammenfassen: von frühen elektronischen Experimenten zur Volta-Batterie, vom Telegraphen zum Telefon, von der Tonaufnahme mit Phonograph und Grammofon bis hin zu modernen digitalen Geräten.

Zu Beginn hat sich Sessa bei seiner Suche vor allem auf Italien konzentriert und ging erst später über die nationalen Grenzen hinaus, von England nach Frankreich, von Deutschland nach Italien, von den Niederlanden bis nach Kanada und anderen Ländern in Übersee. Der interessanteste Bereich der wertvollen Kollektion ist zweifellos dem Radio gewidmet, wobei der Name von Guglielmo Marconi als absoluter Vater dieser Erfindung von großer Bedeutung ist: Hier sind Geräte der Werkstätten Marconi aus Genova ausgestellt, sowie Kristallradios von Galena, Volksempfänger des ehemaligen Regimes bis zum ersten Transistorradio.

Unter den „Goodies“ befindet sich das Radiomodell Mk4 BURNDEPT, welches vom General Umberto Nobile (das Original des „Roten Zelts“ befindet sich im Museum des Arsenals der Marine in La Spezia) benutzt wurde und das Modell Ondina 33, dem Bord-Kurzwellen-Notsender mit dem der Funker Giuseppe Biagi im Jahr 1928 am Nordpol das SOS- Signal absendete, welches vom sowjetischen Amateur Nicolaj Schmidt während der unseligen Expedition des Luftschiffes Italia zum Nordpol gehört wurde. Es scheint, dass von diesem Radio insgesamt nur sechs Exemplare produziert wurden, deren Empfänger außer Nobile Ciano, Mussolini und Papst Pius XI waren.

 

Die einzigartige und interessante Museum für Kommunikation „Stimmen im Äther“ liegt nördlich von Imperia, in der Ortschaft Oliveto, Garzini Salita 5 und ist nur Samstags geöffnet von 10.00 bis 12.00 Uhr. Auf Anfrage wird es auch an anderen Tage geöffnet ( Reservierungen unter den Tel.nr. +39 0183 294988 oder +39 347 4317611).

[Viviana Spada]

Available also in: enEnglish (Englisch) frFrançais (Französisch) ruРусский (Russisch) itItaliano (Italienisch)